ralph.de Plattform für elaborierten Smalltalk

21.09.2018 Plattform für elaborierten SmallTalk

Ressort
Bildergalerie
Wirtschaft
Kultur
Menschen
Politik


VBlogs
Schönheit Vergangen
Mercedes4Sale
Berlin, Zentrum und Wiege
Halloween und die Buchmesse
Sozialdemokratisierte Kunst
Räsonieren des Wahns
Deutschland im Rausch
Namenstag während der WM
Seearena, Haring und der Welthurentag
Berlin und Mode in Stuttgart

Resonanzkatastrophe der diskursiven Aufklärung

vom 30.12.2009

Medien (auch die GEZ-geprüphten) beteiligten sich an der Resonanzkatastrophe der Aufklärung

Kennen Sie den Unterschied zwischen Korrelation und Kausalität? Macht nix! Sie sind in bester Gesellschaft. Unsere Medien (oder sind es nur unsere Meidenvertreter, auch das eine spannende Frage) sind dabei, die Resonanzkatastrophe der Aufklärung zu katalysieren, vielleicht, um damit dem Lieblingsfeind "Islamismus"/"Sufismus" _macht_hoch_die_Tür zu machen.

Beispiel Klimakatastrophe: Gefundenes Fressen für Kausalitätsignoranten ist der anthropogene Klimawandel. Also: erstens haben wir definitiv Klimawandel. Zweitens ist der mindestens ebenso definitiv menschengemacht. Und die Medien, die den Allmachtsphantasien der Klimawandler die Allmachtsphantasie der Medien zur Seite stellen, stehen auf der Seite des Klimas. Nicht notwendigerweise auf Seiten der Methodik wissenschaftlichen Arbeitens oder auch nur wahrhaft kritischer Berichterstattung. Aber es hilft der Quote, selbst wenn unser Freund Klaus Kleber das gerne leugnet.

Um die Sache auch mal inhaltlich zu beleuchten:

http://klimakatastrophe.wordpress.com/2009/12/22/das-zdf-und-der-endgultige-verlust-der-glaubwurdigkeit-oder-wieder-klimahysterie-beim-zdf/#comment-2812

Aber das ist nur die Spitze des anwachsenden Eisbergs diskursiven Resonanzverhaltens unbrauchbarer Medien.

Lasst uns froh und munter sein
und uns unsrer Ignoranz erfreun.

Frohe Weihnacht!



Eigene Meinung? Kein Problem:
Titel:

Text:

Absender:

Bild:



Aktuelle Neuigkeiten
> Schrödingers Katze in der Dusche
> Das wahre E10-Problem: der Verbrauch, nicht die Verträglichkeit
> Pollesch hat beides?! Die Lösung! Das Problem!
> Resonanzkatastrophe der diskursiven Aufklärung
> "Linke fordert Lockerung des Kündigungsschutz"


Impressum